Welche Erreger können eine Lungenentzündung hervorrufen?

Foto von älterem Mann
PantherMedia / meinzahn

Eine Lungenentzündung wird meist von verursacht. Welche das sind, hängt unter anderem davon ob, wo man sich ansteckt. Selten entstehen Lungenentzündungen durch Viren oder Pilze. Aber auch dann sind oft zusätzlich im Spiel.

Wenn sich die Lungenbläschen () und das umgebende Lungengewebe entzünden, sind meist bakterielle Krankheitserreger dafür verantwortlich. Andere Ursachen wie eingeatmete Giftstoffe oder allergische Reaktionen sind im Vergleich dazu sehr selten.

Wie gelangen die Erreger in die Lunge?

und andere Erreger gelangen beim Einatmen mit winzigen Speichel- oder Wassertröpfchen bis in die Lunge (). Manchmal erkranken Menschen aber auch, weil sie sich verschluckt haben: Dabei können Keime aus Mund- und Rachenraum, Speisereste oder Mageninhalt in die Atemwege gelangen und zu einer Lungenentzündung führen. Fachleute nennen das Aspirationspneumonie. Nur selten breiten sich die Erreger von einer anderen entzündeten Körperstelle über das Blut auf die Lunge aus.

Welche Bakterien sind verantwortlich?

Eine bakterielle Lungenentzündung wird am häufigsten durch sogenannte verursacht. Manchmal sind auch andere Bakterienarten wie etwa „Haemophilus influenzae“ oder „Mykoplasma pneumoniae“ verantwortlich für die Erkrankung.

Wer nicht zu Hause, sondern zum Beispiel im Krankenhaus oder im Pflegeheim an einer Lungenentzündung erkrankt, hat ein erhöhtes Risiko, dass die durch andere ausgelöst wurde. Dazu gehören zum Beispiel Staphylokokken, sogenannte Enterobakterien wie Klebsiellen oder Escherichia coli (E. coli) oder der „Krankenhauskeim“ Pseudomonas aeruginosa. Solche Erreger können zu Komplikationen führen, weil sie sich oft schlechter behandeln lassen.

Können Viren die Ursache sein?

Selten entsteht eine Lungenentzündung, ohne dass im Spiel sind. Als Erreger kommen dann Viren infrage – vor allem solche, die zu Atemwegsinfekten führen können, wie Grippeviren oder sogenannte RS-Viren. Aber auch Masern- oder Coronaviren können eine Lungenentzündung hervorrufen. Zu den Coronaviren gehört unter anderem der Erreger SARS-CoV-2. Er kann die Erkrankung COVID-19 hervorrufen, bei der sich die Lunge entzünden kann.

Spielen Pilze eine Rolle?

Auch Pilze können Lungenentzündungen hervorrufen – etwa Hefe- und Schimmelpilze oder den Schlauchpilz Pneumocystis jirovecii. Das ist aber eine seltene Ausnahme. Pilzinfektionen der Lunge treten in der Regel nur bei starker Abwehrschwäche auf, zum Beispiel infolge einer AIDS-Erkrankung.

Warum sind Bakterien auch bei anderen Erregern von Bedeutung?

Wenn die Atemwege etwa durch Viren bereits entzündet sind, können sich leichter ansiedeln. Fachleute sprechen dann von einer bakteriellen Super- oder Sekundärinfektion. Dadurch kann eine bakterielle Lungenentzündung entstehen oder sich eine bereits bestehende virale Lungenentzündung verstärken. Deshalb bekommen Menschen, die an einer von Viren verursachten Lungenentzündung erkrankt sind, in der Regel auch . Sie wirken zwar nicht gegen die Viren, sollen aber vor einem zusätzlichen Bakterienbefall schützen.

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP). S2k-Leitlinie „Management der ambulant erworbenen Pneumonie bei Kindern und Jugendlichen (pädiatrische ambulant erworbene Pneumonie, pCAP)“. AWMF-Registernr.: 048-013. 03.2017.

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). S3-Leitlinie: Behandlung von erwachsenen Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie und Prävention – Update 2016. 15.02.2016.

Herold G. Innere Medizin. Köln: Selbstverlag; 2017.

Kasper DL, Fauci AS, Hauser SL, Longo DL, Jameson JL, Loscalzo J. Harrison's Principles of Internal Medicine. New York: McGraw-Hill; 2015.

Lux LJ, Posey RE, Daniels LS, Henke DC, Durham C, Jonas DE et al. Pharmacokinetic/Pharmacodynamic Measures for Guiding Antibiotic Treatment for Hospital-Acquired Pneumonia. 11.2014. (AHRQ Comparative Effectiveness Reviews; Band 136).

National Institute for Health and Care Excellence (NICE). Pneumonia: Diagnosis and management of community- and hospital-acquired pneumonia in adults. 03.12.2014. (NICE Clinical Guidelines; Band 191).

Prina E, Ranzani OT, Torres A. Community-acquired pneumonia. Lancet 2015; 386(9998): 1097-1108.

Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. Berlin: De Gruyter; 2017.

Robert Koch-Institut (RKI). SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19). 07.08.2020.

IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Ärzten und anderen Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem Autoren-Team aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren Methoden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Aktualisiert am 29. Oktober 2020
Nächste geplante Aktualisierung: 2023

Autoren/Herausgeber:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

So halten wir Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder Newsfeed. Auf YouTube finden Sie unsere wachsende Videosammlung.