Einleitung

Avelumab (Handelsname Bavencio) ist seit September 2017 für Erwachsene mit metastasiertem Merkelzellkrebs zugelassen.

Merkelzellkrebs ist ein seltener aggressiver Hautkrebs, der bevorzugt bei älteren Menschen auftritt. Er entsteht bevorzugt an Hautstellen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind, beispielsweise im Gesicht. Dort bilden sich rötlich-violette, kugelige Erhebungen.

Der Tumor wird, wenn möglich, operativ entfernt. Manchmal ist er dafür jedoch schon zu groß oder hat Absiedlungen in anderen Körperregionen (Metastasen) gebildet. In diesem Fall spricht man von fortgeschrittenem oder metastasiertem Merkelzellkrebs.

Der Wirkstoff Avelumab soll das Immunsystem aktivieren, den Krebs zu bekämpfen.

Anwendung

Avelumab wird als Infusion verabreicht. Das heißt, dass der Wirkstoff über einen Tropf in eine Vene gegeben wird. Die empfohlene Dosis beträgt 800 mg und wird alle 14 Tage über einen Zeitraum von 60 Minuten verabreicht.

Die Behandlung wird beendet, wenn der Krebs trotzdem weiter fortschreitet oder zu starke Nebenwirkungen auftreten.

Andere Behandlungen

Neben Avelumab gibt es derzeit kein zugelassenes Arzneimittel für die Behandlung des metastasierten Merkelzellkrebses. Daher wird durch die Therapie durch die Ärztin oder den Arzt individuell angepasst. Zum Einsatz kommen die Wirkstoffe Pembrolizumab oder Nivolumab im Off-Label-Use.

Bewertung

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat 2020 geprüft, ob Avelumab für Patientinnen und Patienten mit metastasiertem Merkelzellkarzinom im Vergleich zur Standardtherapie Vor- oder Nachteile hat.

Um diese Frage zu beantworten, legte der Hersteller jedoch keine geeigneten Daten vor.

Weitere Informationen

Dieser Text fasst die wichtigsten Ergebnisse eines Gutachtens zusammen, das das IQWiG im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) im Rahmen der Frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln erstellt hat. Der G-BA beschließt auf Basis des Gutachtens und eingegangener Stellungnahmen über den Zusatznutzen von Avelumab (Bavencio).