Zehennägel richtig schneiden

Foto vom Fußnägel schneiden
PantherMedia / AndreyPopov

Viele Menschen haben irgendwann einmal einen eingewachsenen Zehennagel. Durch die richtige Technik beim Schneiden der Nägel kann man aber vorbeugen.

Dabei gilt es, folgende Punkte zu beachten: Die Zehennägel gerade abschneiden und sie so lang lassen, dass die Nagelecken frei auf dem seitlichen Hautrand aufliegen.

Das heißt: Die Zehennägel nicht zu stark kürzen, die Ecken der Zehennägel nicht abrunden und auch nicht versuchen, den Zehennägeln eine spitz zulaufende V-Form zu geben.

Grafik: Richtige Schneidetechnik - wie im Text beschrieben

Zehennägel: Richtige Schneidetechnik

Mithilfe von Nagelschere, Nagel-Clipper oder Feile lassen sich die Nägel kürzen. Am besten man wählt das Werkzeug, mit dem man am sichersten umgehen kann.

Wer Schwierigkeiten hat, die Füße mit den Händen zu erreichen oder eine Nagelschere sicher zu benutzen, kann sich zum Beispiel von seiner Partnerin oder seinem Partner helfen lassen oder professionelle Hilfe in Anspruch nehmen: Bei einer kosmetischen Fußpflege (Pediküre) sorgen Fußpflegerinnen oder -pfleger für den richtigen Schnitt und pflegen auch den Rest der Füße gleich mit. Eine Pediküre muss man selbst bezahlen.

Wer krankhafte Veränderungen an den Füßen hat oder gesundheitliche Probleme wie Diabetes mellitus, bespricht dies am besten mit seiner Ärztin oder seinem Arzt. Sie oder er kann gegebenenfalls ein Rezept für eine medizinische Fußpflege in einer podologischen Praxis ausstellen.

Eekhof JA, Van Wijk B, Knuistingh Neven A, van der Wouden JC. Interventions for ingrowing toenails. Cochrane Database Syst Rev 2012; (4): CD001541.

Heidelbaugh JJ, Lee H. Management of the ingrown toenail. Am Fam Physician 2009; 79(4): 303-308.

Ruck H. Handbuch für die medizinische Fußpflege. Stuttgart: Thieme; 2012.

IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Ärzten und anderen Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem Autoren-Team aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren Methoden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Erstellt am 07. Februar 2018
Nächste geplante Aktualisierung: 2021

Autoren/Herausgeber:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

So halten wir Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder Newsfeed. Auf YouTube finden Sie unsere wachsende Videosammlung.