Kann eine Rehabilitation nach einer Bandscheiben-OP helfen?

Foto von Patient beim Rückentraining unter physiotherapeutischer Anleitung
PantherMedia / Arne Trautmann

Rehabilitationsprogramme mit Bewegungsübungen, die 4 bis 6 Wochen nach der Operation eines Bandscheibenvorfalls beginnen, können die Genesung beschleunigen. Ob es Vor- oder Nachteile hat, die Rehabilitation unmittelbar nach der Operation zu beginnen, ist unklar.

Ein Bandscheibenvorfall im unteren Teil der Wirbelsäule ist eine häufige Ursache von Kreuzschmerzen. Er kann auch zu Ischiasbeschwerden führen, bei denen die Schmerzen bis ins Bein ziehen. Meistens erholt man sich von solchen Beschwerden innerhalb von etwa sechs Wochen. Bis dahin reicht es oft aus, die Schmerzen zu lindern und so gut es geht aktiv zu bleiben. Häufig wird auch physiotherapeutisch behandelt.

Eine Operation kommt infrage, wenn ein Bandscheibenvorfall zu einem akuten Notfall wird oder wenn starke Schmerzen trotz aller Behandlungsversuche über längere Zeit bestehen bleiben. In Deutschland gehören Operationen an der Wirbelsäule zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen. Manche Menschen lassen sich auch mehrfach operieren.

Nach einer Operation wird eine Vielzahl unterschiedlicher Rehabilitationsprogramme angeboten. Manche Ärztinnen und Ärzte empfehlen, die Rehabilitation unter physiotherapeutischer Anleitung unmittelbar nach der Operation zu beginnen. Andere empfehlen, erst einmal abzuwarten. Es gibt auch unterschiedliche Empfehlungen dazu, wie intensiv das Rehabilitationstraining sein soll.

Studien zur Rehabilitation

Eine Wissenschaftlergruppe des internationalen Forschungsnetzwerks hat nach Studien gesucht, in denen Rehabilitationsprogramme im Anschluss an eine Bandscheiben-Operation untersucht wurden. Am aussagekräftigsten sind sogenannte randomisierte kontrollierte Studien. Die Wissenschaftlergruppe fand 22 solcher Studien. Daran nahmen insgesamt 2500 Personen teil, die an einer Bandscheibe im Lendenwirbelbereich operiert wurden.

In den meisten Studien begann die Rehabilitation 4 bis 6 Wochen nach der Operation. Das Training im Rahmen der Rehabilitation unterschied sich von Studie zu Studie deutlich: Es umfasste unter anderem Ausdauertraining, Rückenschulungen, Dehnübungen und Krafttraining für Rücken und Bauch. Das Training fand 1- bis 3-mal pro Woche statt und dauerte 30 bis 90 Minuten. Die meisten Rehabilitationsprogramme liefen bis zu zwölf Wochen. Die meisten Studien untersuchten, ob eine Rehabilitation die Schmerzen lindern und die Beweglichkeit wieder verbessern kann.

Rehabilitation kann Genesung etwas beschleunigen

Insgesamt deuten die Studien darauf hin, dass eine Rehabilitation kurzfristig die Schmerzen lindern kann und die Beweglichkeit verbessert. Ob diese Wirkung auch längerfristig anhält, ist weniger gut untersucht.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fanden zudem eine gut gemachte Studie, die untersucht hatte, ob eine Rehabilitation die Zeit bis zur Rückkehr in den Beruf verkürzen kann. Das untersuchte Programm wurde von einer gesetzlichen Krankenkasse in Belgien angeboten. Die Teilnehmenden wurden während der Rehabilitation von Ärztinnen und Ärzten begleitet, die sie einmal im Monat persönlich berieten, anleiteten und bei Bedarf zum Beispiel zur überwiesen. Das Ergebnis der Studie:

  • Ohne Rehabilitation waren nach einem Jahr 82 von 100 Teilnehmenden an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt.
  • Mit Rehabilitation hatten zu diesem Zeitpunkt 90 von 100 Teilnehmenden ihre Arbeit wiederaufgenommen.

Aus der Studie ergaben sich keine Hinweise darauf, dass eine Rehabilitation das Risiko für Verletzungen oder eine erneute Operation erhöht.

Es gibt Hinweise, dass eine Rehabilitation, die bereits innerhalb der ersten vier Wochen nach der Operation beginnt, Rückenschmerzen eher lindert als eine spätere Rehabilitation oder keine, ohne dass sich das Risiko für unerwünschte Folgen erhöht. Die Vor- und Nachteile einer Rehabilitation, die unmittelbar nach einer Bandscheiben-Operation beginnt, wurden bislang aber kaum in Studien untersucht. Sie lassen sich daher derzeit nicht sicher abschätzen.

Czabanka M, Thome C, Ringel F, Meyer B, Eicker SO, Rohde V et al. [Operative treatment of degenerative diseases of the lumbar spine]. Nervenarzt 2018; 89(6): 639-647.

Oosterhuis T, Costa LO, Maher CG, de Vet HC, van Tulder MW, Ostelo RW. Rehabilitation after lumbar disc surgery. Cochrane Database Syst Reviews 2014; (3): CD003007.

Snowdon M, Peiris CL. Physiotherapy Commenced Within the First Four Weeks Post-Spinal Surgery Is Safe and Effective: A Systematic Review and Meta-Analysis. Arch Phys Med Rehabil 2016; 97(2): 292-301.

IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Ärzten und anderen Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem Autoren-Team aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren Methoden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Aktualisiert am 11. März 2020
Nächste geplante Aktualisierung: 2023

Autoren/Herausgeber:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

So halten wir Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder Newsfeed. Auf YouTube finden Sie unsere wachsende Videosammlung.