Insulinpen

Ein Insulinpen (pen, engl. = Stift) ist eine sogenannte Injektionshilfe: An einem Dosierknopf wird die gewünschte Insulinmenge eingestellt. Wie beim Spritzen von Insulin wird die Nadel des Stiftes in das Unterhautgewebe eingestochen. Durch einen Knopfdruck wird das Insulin abgegeben.

Es gibt nachfüllbare Pens, bei denen das Insulin wie bei einem Füllfederhalter in einer Patrone eingelegt wird, und Fertigpens, die nach Gebrauch weggeworfen werden. Insulinpens sehen häufig aus wie normale Stifte oder Füllfederhalter und fallen daher im Alltag kaum auf. Die Nadeln der Insulinpens sind sehr dünn und so scharf geschliffen, dass man den Einstich kaum spürt.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken