allogen

Allogen (allo, griech. = anders, fremd; gen, griech. = Herkunft) bedeutet im engeren Sinne "anderswo entstanden". In der Medizin bezeichnet man eine Übertragung von Zellen, Gewebe oder Organen eines Menschen auf eine andere Person als allogen – wie etwa bei einer Nieren- oder Lebertransplantation. Bei einer Lebendspende wird das Organ bei einer Operation entfernt und dem Empfänger eingepflanzt oder Zellen durch eine spezielle Transfusion übertragen wie beispielsweise bei der Transplantation fremder Stammzellen. Der Spender kann weiterhin ohne das entfernte Organ oder Gewebe leben.

Im Unterschied dazu werden manche Spenderorgane oder -gewebe erst nach dem Tod eines Menschen transplantiert – etwa das Herz oder die Hornhaut des Auges.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken