Pyelonephritis

Eine Pyelonephritis ist eine Entzündung des Nierenbeckens (pýlos, griech. = Becken; nephros, griech. = Niere; -itis, griech. = Entzündung). Auslöser einer Pyelonephritis sind meist Bakterien, die über die Harnröhre und Harnblase durch den Harnleiter bis ins Nierenbecken gelangt sind. Einer akuten Nierenbeckenentzündung kann daher eine Blaseninfektion vorausgegangen sein.

Die Pyelonephritis kann sich durch Schmerzen in der Nierengegend, hohes Fieber sowie allgemeine Schwäche äußern und zu Veränderungen des Urins führen. Heilt eine akute Pyelonephritis nicht vollständig aus, kann sie in eine chronische Nierenbeckenentzündung übergehen, bei der möglicherweise Nierengewebe unwiderruflich geschädigt wird.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Wir haben Hinweise zu Beratungsangeboten für Sie zusammengestellt.

Seite drucken