Präeklampsie

Die Präeklampsie ist eine Schwangerschaftserkrankung, die etwa ab der 20. Schwangerschaftswoche auftreten kann. Dabei scheidet die Schwangere mit dem Urin mehr Eiweiß aus als normal, ihr Blutdruck steigt und es kommt zu Wassereinlagerungen im Körper. Zusätzlich können Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit auftreten. Ohne Behandlung kann eine Präeklampsie der Schwangeren und dem Ungeborenen schaden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken