PPI

Protonenpumpenhemmer (PPI) sind Medikamente, die den Magen vor zu viel Magensäure schützen. Sie wirken, indem sie die Bildung von Magensaft unterdrücken. Dazu blockieren sie bestimmte Enzyme, die in den Drüsen der Magenschleimhaut gebildet werden. PPI können bei starkem Sodbrennen, der Refluxkrankheit, bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis) oder Magengeschwüren helfen. Häufig werden sie auch zum Schutz des Magens eingesetzt, wenn über längere Zeit Schmerzmittel aus der Gruppe der NSAR wie Aspirin, Ibuprofen oder Diclofenac eingenommen werden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken