Fazialisparese

Bei einer Fazialisparese kommt es zu einer Lähmung des Gesichtsnervs (Fazialisnerv). Mögliche Folgen: ein Mundwinkel hängt herunter, die Stirn kann nicht mehr gerunzelt werden oder ein Auge kann nicht mehr ganz geschlossen werden. Auch Schmerzen können auftreten. Eine Fazialisparese kann durch bakterielle Entzündungen (zum Beispiel eine Borreliose), virale Infekte (zum Beispiel eine Gürtelrose) oder Verletzungen im Bereich des Gesichtsnervs ausgelöst werden. Meist bleibt die Ursache aber unbekannt. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und oft legen sich die Symptome nach Wochen oder Monaten wieder.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken