Bradykardie

Bei einer Bradykardie schlägt das Herz zu langsam. Während das Herz eines Erwachsenen im Ruhezustand normalerweise etwa 60- bis 90-mal pro Minute schlägt, sind es bei Menschen mit einer Bradykardie weniger als 60 Schläge pro Minute. Typische Beschwerden sind Schwindel und Unwohlsein. Bei starker Bradykardie mit weniger als 30 bis 40 Herzschlägen pro Minute kann es zu einer kurzen Bewusstlosigkeit kommen. Eine Bradykardie kann viele Ursachen haben, etwa eine Schilddrüsenunterfunktion, Unterkühlung oder die Einnahme von Herzmedikamenten. Bei trainierten Sportlern kann das Herz im Ruhezustand auch weniger als 60-mal pro Minute schlagen, ohne dass Beschwerden auftreten.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken