Borderline-Syndrom

Das Borderline-Syndrom ist eine Persönlichkeitsstörung (auch Borderline-Persönlichkeitsstörung, kurz BPS genannt), die vor allem durch extreme Stimmungsschwankungen und stark belastete zwischenmenschliche Beziehungen gekennzeichnet ist.
Menschen mit BPS fühlen sich innerlich oft zerrissen, stark angespannt und ihren Stimmungen hilflos ausgeliefert. Sie sind sehr impulsiv und können ihr Verhalten nur schwer kontrollieren. Viele neigen zu Selbstverletzungen, Drogenmissbrauch oder anderem riskanten Verhalten, mit dem sie sich selbst schaden. Ihre Beziehungen zu anderen Menschen sind oft zwar intensiv, aber wenig stabil und konfliktbeladen bis zerstörerisch. Gleichzeitig haben sie große Angst vor dem Alleinsein. Manche Betroffene nehmen ihren Körper und ihre Gefühle nur verzerrt oder gar nicht mehr wahr.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken