Blutsenkungsgeschwindigkeit

Die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) – manchmal spricht man auch von Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit (BKS) oder Blutsenkungsreaktion (BSR) – bezieht sich auf die Labormethode, mit der man das Blut untersucht: In einem speziellen langen Röhrchen sinken die festen Bestandteile des Blutes langsam auf den Boden des Röhrchens. Nach einer Stunde liest man ab, wie weit die Blutkörperchen abgesunken sind. Sind im Blut vermehrt bestimmte Eiweiße vorhanden, die die Blutkörperchen aneinander haften lassen, sinken die festen Bestandteile schneller, die BSG ist erhöht. Das kann bei Entzündungen der Fall sein, aber auch bei Tumoren oder bei einer aus anderen Gründen veränderten Zusammensetzung der Bluteiweiße.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.