Agranulozytose

Eine Agranulozytose ist eine schwere Störung der Blutbildung. Sie kann als seltene Nebenwirkung von Medikamenten auftreten, zum Beispiel von Schilddrüsenmedikamenten oder Schmerzmitteln. Dabei werden zu wenig weiße Blutkörperchen – vor allem sogenannte Granulozyten – gebildet. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Krankheitserregern. Deshalb besteht bei einer Agranulozytose ein hohes Risiko für Infektionen bis hin zu einer lebensbedrohlichen Sepsis.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Seite drucken