Glossar

Disease-Management-Programme

Disease-Management-Programme (DMP; disease, engl. = Krankheit) sind umfassende Behandlungsangebote für Menschen mit chronischen Erkrankungen. Sie werden seit 2002 von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland angeboten. DMP sollen sich an den Kriterien der evidenzbasierten Medizin ausrichten und dazu dienen, Krankheiten systematisch und koordiniert zu behandeln und eine gute Lebensqualität für die Patientin oder den Patienten zu ermöglichen. Zu den Programmen gehören regelmäßige Arzttermine mit Beratungsgesprächen und Untersuchungen sowie die Vermittlung von Hintergrundinformationen zum Beispiel durch Schulungen. Derzeit werden DMP für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 oder 2, Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), Brustkrebs und koronarer Herzkrankheit angeboten.