Wann kommt eine Schulterarthroskopie infrage?

Ein häufiger Grund für Schulterarthroskopien sind Schmerzen unter dem Schulterdach. Als Ursache wird oft eine Einklemmung (Impingement) vermutet. Um die Einklemmung zu beseitigen, wird manchmal eine Schulterarthroskopie empfohlen. Auch bei einer Schultersteife kann sie infrage kommen.

Bei einer Schulterspiegelung (Schulterarthroskopie) wird durch einen kleinen Schnitt in die Haut ein spezielles (Arthroskop) in das Schultergelenk eingeführt. Darin befindet sich eine kleine Kamera, die es ermöglicht, in das Gelenkinnere zu sehen. Über einen zweiten Schnitt können kleine Operationsinstrumente in das Gelenk eingeführt werden, um verschiedene Eingriffe vorzunehmen.

Für die Diagnosen Impingement-Syndrom und Schultersteife haben wir kurze erstellt: Sie fassen das aktuelle Wissen zu den Vor- und Nachteilen der Eingriffe knapp zusammen und vergleichen sie mit anderen Behandlungsmöglichkeiten.

Unten finden Sie dazu auch Hinweise auf weitere Informationen.

Schmerzen unter dem Schulterdach

Die häufigsten Schulterbeschwerden sind Schmerzen unter dem Schulterdach. Oft lässt sich ihre Ursache nicht genau feststellen, da in der Schulter auf engstem Raum viele Knochen, Muskeln, Sehnen und Bänder zusammenarbeiten. Das macht es schwierig, die Beschwerden auf eine einzelne Ursache zurückzuführen.

Kühlung und entzündungshemmende Schmerzmittel können akute Schulterschmerzen lindern. Eine gezielte hilft, die Schulter wieder beweglicher zu machen und zu stärken. Operationen helfen nach den Ergebnissen aussagekräftiger Studien nicht besser als diese Behandlungen.

Zu Schmerzen unter dem Schulterdach haben wir folgende Informationen:

Wenn Sie den Links folgen, können Sie alle oben genannten Informationen auch ausdrucken oder als PDF herunterladen.

Schultersteife

Bei einer Schultersteife fängt die Schulter über mehrere Wochen allmählich an zu schmerzen und unbeweglicher zu werden. Sie kann so steif werden, dass sich der Arm nicht mehr heben lässt. Die Beschwerden können den Alltag erheblich einschränken.

Verschiedene Behandlungen können die Schmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern. In der Regel wird die Schultersteife mit Medikamenten und behandelt. Ein Eingriff ist normalerweise nicht nötig, weil die Beschwerden meist innerhalb von einigen Monaten wieder zurückgehen. Er kann aber infrage kommen, wenn andere Behandlungen keine ausreichende Linderung verschaffen.

Zur Schultersteife haben wir folgende Informationen:

Wenn Sie den Links folgen, können Sie alle oben genannten Informationen auch ausdrucken oder als PDF herunterladen.

Weitere Gründe für eine Schulterarthroskopie

Weitere Gründe für eine Schulterarthroskopie sind Risse an der Rotatoren-Manschette und Schäden an der Gelenklippe der Schultergelenkpfanne (sogenannte „SLAP-Läsionen“). Wenn Ihnen aus einem anderen Grund eine Schulterarthroskopie empfohlen wurde, können Sie unsere Vorlage für eine allgemeine Entscheidungshilfe nutzen.

Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA). Richtlinie zum Zweitmeinungsverfahren (Zm-RL): Erstfassung .

 

IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Ärzten und anderen Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem Autoren-Team aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren Methoden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Erstellt am 07. Februar 2020
Nächste geplante Aktualisierung: 2023

Autoren/Herausgeber:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

So halten wir Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder Newsfeed. Auf YouTube finden Sie unsere wachsende Videosammlung.