Machen hormonelle Verhütungsmittel dick?

Foto von Antibabypille
PantherMedia / Brigitte Meckle

, Vaginalring oder Verhütungspflaster haben bei den meisten Frauen sehr wahrscheinlich wenig Einfluss auf das Gewicht. Viele Frauen nehmen mit den Jahren langsam zu, unabhängig davon, ob sie hormonell verhüten oder nicht.

Die (meist einfach „Pille“ genannt), das Verhütungspflaster und der Vaginalring zählen zu den kombinierten hormonellen Verhütungsmitteln. Sie werden Kombinationspräparate genannt, weil sie zwei enthalten: und . Ausnahmen sind zum Beispiel die sogenannte Minipille und die , die nur ein Hormon enthalten. Für viele Frauen sind hormonelle Verhütungsmittel die bequemste Art, eine Schwangerschaft zu vermeiden: Sie müssen beim Geschlechtsverkehr oder davor nicht mehr an die Verhütung denken und haben selbst die Kontrolle darüber. In vielen Ländern ist die Pille das am häufigsten verwendete Mittel zur Geburtenkontrolle.

Auswirkungen auf das Gewicht sind umstritten

Frauen, die die Pille wieder absetzen, geben häufig als Grund an, dass sie zugenommen haben. Klinische Studien sind hier widersprüchlich: Manche Frauen berichten über eine Gewichtszunahme, andere über eine Gewichtsabnahme. Deshalb sind in den Beipackzetteln hormoneller Verhütungsmittel sowohl Gewichtszunahme als auch -abnahme als mögliche Nebenwirkungen aufgelistet.

Wenn das Körpergewicht steigt, liegt das normalerweise an einer der folgenden Veränderungen:

  • Wassereinlagerungen
  • Muskelaufbau (Muskeln sind schwerer als anderes Gewebe)
  • Zunahme des Körperfetts

Auch hormonelle Verhütungsmittel könnten theoretisch zur Gewichtszunahme beitragen, falls sie zu Wassereinlagerungen und mehr Körperfett führen würden. Kombinationspräparate werden manchmal auch verdächtigt, den Appetit zu steigern. Ob dies zutrifft, lässt sich jedoch nicht so leicht beurteilen, weil auch Frauen, die keine hormonellen Verhütungsmittel anwenden, mit den Jahren zunehmen.

Unsichere Studienergebnisse

Um die Frage beantworten zu können, ob die Pille das Gewicht beeinflusst, bräuchte man Studien, in denen eine Gruppe von Frauen über längere Zeit hormonell verhütet, eine andere Gruppe jedoch nicht; anschließend würde die Gewichtsentwicklung in beiden Gruppen verglichen.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der haben nach solchen aussagekräftigen Studien zu hormonellen Verhütungsmitteln gesucht, in denen das Körpergewicht erfasst wurde. Sie fanden allerdings nur wenige Studien, die hormonelle Verhütungsmittel mit Scheinpräparaten verglichen und die Auswirkungen auf das Gewicht untersucht hatten. Das ist nicht verwunderlich: Da hormonelle Mittel zuverlässig verhüten, sind nicht viele Frauen dazu bereit, zu Studienzwecken andere, möglicherweise weniger sichere Verhütungsmittel oder gar Scheinmedikamente anzuwenden.

In keiner der gefundenen Studien zeigte sich ein klarer Zusammenhang zwischen hormoneller Verhütung und Gewichtszunahme. Allerdings waren diese Studien nicht groß und nicht gut genug, um eine eindeutige Antwort zu geben. Hinzu kommt, dass in den meisten Studien das Gewicht der Teilnehmerinnen nicht genau erfasst wurde. Es wurde höchstens notiert, wie viele Frauen angaben, die Pille wegen einer Gewichtszunahme abgesetzt zu haben. So lässt sich aber nicht sicher sagen, ob die Studienteilnehmerinnen, die hormonelle Verhütungsmittel anwendeten, insgesamt stärker zugenommen haben als die Frauen in den Vergleichsgruppen.

Starker Einfluss der Pille auf das Gewicht unwahrscheinlich

Eine Forschergruppe hat deshalb auch nach Studien gesucht, die verschiedene kombinierte Verhütungsmittel miteinander verglichen und dabei das Gewicht genau erfasst haben. Sie fanden zwar 45 Studien, die aber viele verschiedene hormonelle Verhütungsmittel verglichen. Wie sich einzelne Mittel auswirken, lässt sich deshalb nur schwer beurteilen.

Zudem zeigte sich kein Zusammenhang zwischen der Höhe der Hormondosis und der Gewichtszunahme. Würden tatsächlich das Gewicht beeinflussen, würde man erwarten, dass eine höhere Dosis auch zu einer stärkeren Gewichtszunahme führt. Ein solcher Zusammenhang zeigte sich jedoch nicht.

Die Forschergruppe zog insgesamt den Schluss, dass hormonelle Verhütungsmittel sehr wahrscheinlich nicht zu einer starken Gewichtszunahme führen. Wenn es einen starken Einfluss gäbe, wäre er in den Studien aufgefallen. Allerdings schließt das nicht aus, dass einzelne Frauen doch zunehmen können.

Gallo MF, Lopez LM, Grimes DA, Schulz KF, Helmerhorst FM. Combination contraceptives: effects on weight. Cochrane Database Syst Rev 2014; (1): CD003987.

Lopez LM, Ramesh S, Chen M, Edelman A, Otterness C, Trussell J et al. Progestin-only contraceptives: effects on weight. Cochrane Database Syst Rev 2016; (8): CD008815.

IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Ärzten und anderen Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem Autoren-Team aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren Methoden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Aktualisiert am 14. Juni 2017
Nächste geplante Aktualisierung: 2021

Autoren/Herausgeber:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

So halten wir Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder Newsfeed. Auf YouTube finden Sie unsere wachsende Videosammlung.