Können Cranberry-Produkte Blasenentzündungen vorbeugen?

Foto von Frau im Gespräch (Polka Dot Images / Photos.com) Frauen mit häufigen Blasenentzündungen wird manchmal geraten, mit Cranberry-Produkten vorzubeugen. Studienergebnisse zeigen aber, dass diese Mittel Blasenentzündungen nicht verhindern können.

Mehr als die Hälfte aller Frauen erkrankt mindestens einmal im Leben an einer Blasenentzündung. Wer eine Blasenentzündung hat, muss sehr oft zur Toilette und es sticht oder brennt beim Wasserlassen.

Bei immer wiederkehrenden Blasenentzündungen versuchen manche Frauen, mit Cranberry-Produkten vorzubeugen. Die pflanzlichen Mittel werden in Apotheken und Drogerien in Form von Säften, Sirup, Pulver, Kapseln und Tabletten angeboten. Insbesondere Cranberry-Saft soll Infekte verhindern oder gar heilen können.

Auf welche Weise Cranberry-Produkte wirken, ist nicht geklärt. Cranberries (Moosbeeren) enthalten sogenannte Proanthocyanidine (PAC). Diese Stoffe sollen verhindern, dass Bakterien an der Blasenwand anhaften und so einer Infektion vorbeugen.

Aktuelle Studienergebnisse

Eine Forschergruppe des internationalen Forschungsnetzwerks Cochrane Collaboration hat untersucht, ob Cranberry-Produkte bei Menschen mit wiederholten Blasenentzündungen weiteren Infektionen vorbeugen können. Dazu haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler alle aussagekräftigen Studien zu dieser Frage geprüft und in einer sogenannten systematischen Übersicht zusammengefasst.

Die Forschergruppe wertete 24 Studien mit insgesamt rund 4500 Teilnehmenden – überwiegend Frauen – aus. Die meisten Studien untersuchten, ob Cranberry-Produkte erneuten Blasenentzündungen besser vorbeugen können als ein Scheinpräparat (Placebo) ohne wirksame Inhaltsstoffe.

Untersucht wurden verschiedene Darreichungsformen, etwa Cranberry-Saft, Tabletten oder Kapseln. Eine Gruppe erhielt beispielsweise täglich eine Portion Cranberry-Saft, die Vergleichsgruppe eine gleiche Menge gefärbtes und mit Geschmacksstoffen versetztes Wasser. In den meisten Studien war nicht angegeben, wie viel Proanthocyanidine die Produkte enthielten.

Cranberry-Produkte wirken nicht vorbeugend

Die Auswertung der Studien zeigte, dass Blasenentzündungen bei allen Teilnehmenden ähnlich häufig auftraten – unabhängig davon, ob sie Cranberry-Produkte oder Scheinpräparate erhalten hatten. Dies bedeutet, Cranberry-Produkte eignen sich nicht, um Blasenentzündungen vorzubeugen.

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen (*) markiert.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise auf Beratungsangebote finden Sie in unserem Text "Wie finde ich Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen?"

Auf der IQWiG-Plattform „ThemenCheck Medizin“ können Bürgerinnen und Bürger Forschungsfragen stellen. Fachleute werten dann das Wissen zu ausgewählten Themen aus. Die Ergebnisse sollen in künftige Entscheidungen über die Gesundheitsversorgung einfließen.

Empfehlen Sie diesen Artikel

Hier können Sie einen Button dauerhaft aktivieren. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.