Gewusst wie: Sich informieren und entscheiden

Wenn Sie krank sind oder ein gesundheitliches Problem haben, können Sie sich oft zwischen verschiedenen Behandlungen entscheiden. Häufig fällt dies leicht: Entweder gibt es eine Behandlung, die für Sie eindeutig am besten geeignet ist – oder keine der Behandlungsmöglichkeiten ist den Aufwand wert oder rechtfertigt die möglichen Nebenwirkungen.

Manchmal ist es aber nötig, verschiedene Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten genau zu vergleichen und deren möglichen Nutzen und Schaden gegeneinander abzuwägen. Eine solche Entscheidung kann schwierig sein – besonders wenn es um eine schwere oder chronische Erkrankung geht. Meist braucht man dafür

  • verlässliche Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten und
  • eine Ärztin oder einen Arzt, um die Informationen gemeinsam abzuwägen und über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Informationspaket "Sich informieren und Entscheiden".

Vorlage für eine eigene Entscheidungshilfe

Falls Sie zu Ihrer keine vorgefertigte Entscheidungshilfe finden, können Sie unsere Vorlage verwenden. Diese Vorlage können Sie – auch mit Unterstützung Ihrer Ärztin oder Ihres Arztes selbst ausfüllen. Sie können sie abspeichern und ausdrucken.

Erste Seite der Vorlage für eine Entscheidungshilfe

Vorlage für eine Entscheidungshilfe

Die Entscheidungshilfe ist als interaktives PDF-Formular abrufbar, in das die eigenen Daten direkt am PC eingegeben und gespeichert werden können.

Sie ist in vier Abschnitte gegliedert  

  • Um welche Entscheidung geht es?
  • Welche Möglichkeiten habe ich?
  • Was benötige ich für die Entscheidung? Wer kann mich unterstützen?
  • Was fehlt mir noch für die Entscheidung?

Frageliste für den Arztbesuch

Ergänzend können Sie unsere Frageliste für den Arztbesuch verwenden. Mit ihrer Hilfe können Sie Ihre wichtigsten Fragen an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt auswählen und diese Liste zum Mitnehmen in die Praxis ausdrucken oder auf dem Handy abspeichern.

Angebote zur persönlichen Beratung

In Deutschland gibt es auch außerhalb von Praxen und Kliniken ein breites Angebot zur persönlichen Beratung und Unterstützung im Krankheitsfall. Viele dieser Angebote sind aber vor Ort unterschiedlich organisiert und nicht immer direkt zu finden. Hier finden Sie eine Liste mit Anlaufstellen , die helfen, Angebote vor Ort zu finden.

Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA). Richtlinie zum Zweitmeinungsverfahren (Zm-RL): Erstfassung  

IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Ärzten und anderen Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem Autoren-Team aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren Methoden.

Seite kommentieren

Was möchten Sie uns mitteilen?

Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Hinweise zu Beratungsangeboten finden Sie hier.

Erstellt am 27. Dezember 2018
Nächste geplante Aktualisierung: 2021

Autoren/Herausgeber:

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

So halten wir Sie auf dem Laufenden

Folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren Newsletter oder Newsfeed. Auf YouTube finden Sie unsere wachsende Videosammlung.