Glossar

PSA

Das „Prostata-spezifische Antigen“ (PSA) ist ein Eiweiß, das in der Prostata gebildet wird. Es verdünnt die Samenflüssigkeit, damit die Spermien sich besser bewegen können. Da die Prostata sehr gut durchblutet ist, gelangen bei jedem Mann ständig kleine Mengen PSA ins Blut. Diese können durch einen Labortest gemessen werden. Ein erhöhter PSA-Wert kann auf eine Entzündung, eine gutartige Vergrößerung oder einen Krebs der Prostata deuten. Manchmal ist er aber auch zufällig und ohne medizinische Bedeutung erhöht. Dies kann zum Beispiel nach einem Samenerguss oder einer Harnwegsentzündung der Fall sein.